Das Autogene Training (AT) hat eine Erfolgsquote von 90%, diese Technik ist die Entspannungsmethode Nr. 1, weltweit bekannt und wissenschaftlich durch tausende Studien gesichert.


Der deutsche Psychologe Dr. Johannes H. Schultz entwickelte 1926-32 diese Technik, womit Du Tiefenentspannung erleben und Vorsätze erreichen kannst!

Das Autogene Training wird in drei Stufen gegliedert:

  • Die Grundstufe (früher auch als Unterstufe bezeichnet): Hier wird geübt sich körperlich zu entspannen, sowie mit Hilfe von Selbstsuggestion zu arbeiten. Die Techniken wirken auf das vegetative Nervensystem und die Organübungen regulieren die Funktionen der einzelnen Organe.
  • Die Mittelstufe: Diese beschäftigt sich mit dem bilden positiver Vorsätze, die individuell aufkommen.
    Die Gedanken machen Menschen aus, getreu nach dem Motto: „Du bist, was du denkst.“ Diese Ziele können auf den Gesundheitszustand oder auf ein selbst gestecktes Lebensziel abzielen. Es werden Formelhafte, positiv formulierte, prägnante Sätze gebildet und in das Autogene Training mit eingebaut.
    Um mit der Mittelstufe arbeiten zu können sollte die Grundstufe sicher beherrscht werden.
  • Die Oberstufe: Ihre Methoden zielen auf den Status der Selbsterkenntnis hin und die Persönlichkeitsbildung wird sehr stark gefördert. Somit kann man selbst Lösungen und Ansatzpunkte für seine Probleme finden. In dieser Stufen werden unbewusste Bereiche des Trainierenden erschlossen.
    Voraussetzung für die Oberstufe ist das vollkommene beherrschen der Grund- & Mittelstufe.

Das Autogene Training wirkt Stress entgegen, Körper – Geist & Seele können entspannen, die Konzentration und Leistung wird gefördert und die gesamte Persönlichkeit weiterentwickelt. In tiefer Entspannung wird das vegetative Nervensystem positiv beeinflusst.

Mit den 7 höchst wirksamen Formeln (durch Konzentration auf Vorgänge wie innere Ruhe, sowie das Gefühl von Schwere, Wärme und Gelassenheit…) wird das innerer Gleichgewicht wieder hergestellt und man gelangt dabei in einen sehr angenehmen Zustand der Tiefenentspannung.

Aber Autogenes Training kann noch viel mehr: In tiefer Entspannung hat man Zugang zu den inneren Kraftreserven, kann gezielt positive Erinnerungen abrufen und diese mit sog. Vorsatzformeln oder Leitsätzen verbinden – sich selbst kognitiv umstrukturieren!

Man erreicht sowohl eine körperliche Entspannung (Grundstufe), als auch eine seelische Entspannung (Mittelstufe) und positive Beeinflussung des Unterbewusstseins durch gezielte Glaubenssätze. Darüber hinaus kann man in der Oberstufe des Autogenen Trainings tiefe innere Einsichten und Erfahrungen machen.

Hier geht es um Selbsterkenntnis, Selbsterfahrung, Bewusstseinserweiterung usw., also um wesentlich mehr als „nur“ Entspannung!

Autogenes Training ist u. a. für verschiedene Anwendungsgebiete geeignet, wie z.B.:

  • Burnout
  • Schlafstörungen
  • Magen-Darm-Probleme
  • Migräne und Kopfschmerzen
  • Allergien, allergisches Asthma
  • Tinnitus, Hörsturz
  • Süchte (Rauchen, Naschen und Co.)
  • Bluthochdruck
  • Nervöse Herzbeschwerden
  • Stress abbauen
  • Ängste überwinden
  • Begleitend auch zu einer Therapie
  • u.v.m.

Du findest Ruhe und Entspannung mit dieser Technik und spürst den harmonisierenden Effekt auf Köper, Geist und Seele. Durch Autogenes Training entdeckst Du dich und deinen Körper ganz neu!